Maritta Reinhardt

Rheinhessische Mundart

En scheene Gruß vum Lenz

Ich denge jo es mischd gonz allgemein veel meh gesung wärre. Grad jetz im Friehjohr. Singe macht Schbass, egal ob mers konn orrer net. Deswee hunn ich das scheene unn hoffentlich bekonnde Volkslied „Nun will der Lenz uns grüßen“ uff rheihessisch umgeschrebb, damet mer das gonz laut unn wie ahm de Schnawwel gewachs is singe konn. Alla donn los….

En scheene Gruß de Lenz is do

En scheene Gruß de Lenz is do
De Wind peift aus Südwest
Es Uhkraut wächst im Blumebeet
Wommer´s dort wachse lässt
De Mondelbaam hott zaade
Gonz rosarore Knebb
Die Birk drunne im Gaade
Krieht schunn ehr gääle Zebb

En scheene Gruß de Lenz is do
Die Veelscher bau´n ehr Neschd
Unn feiern donn wie sich´s geheert
Aach glei ehr Hochzeitsfeschd
Die Biene duhn sich eile
De Ahornbaam wärd grieh
Die Baure hunn schunn Schbeile
Unn ich mei Allergie

En scheene Gruß de Lenz is do
De Winder is vebei
Die Omsel peift so laut se konn
Gefiehlt naachds um halb drei
E kunderbundes Treiwe
die Welt wärd wach unn blieht
Nor ich kennt leihje bleiwe
Es Friehjohr macht mich mied
Nor ich kennt leihje bleiwe
Es Friehjohr macht mich mied

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 Maritta Reinhardt

Thema von Anders Norén